Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz |
Sie befinden sich hier :  Bekanntmachungen | Hammoor

Bekanntmachungen der Gemeinde Hammoor


Abbrennen von pyrotechnischen Gegegnständen

Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerkskörpern)

In Anbetracht des bevorstehenden Jahreswechsels wird auf einige wichtige gesetzliche Bestimmungen hingewiesen und um deren Beachtung dringend gebeten.

1.    Pyrotechnische Gegenstände der Klasse II (z.B. Raketen, Heuler, Feuerwerksbomben, römische Lichter, Knallfrösche und Kanonenschläge) dürfen gemäß § 21 Abs. 1 Satz 2 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz in der Zeit vom 01. Januar bis 28. Dezember nicht feilgeboten und dem Verbraucher nicht überlassen werden, sofern nicht eine Ausnahmegenehmigung öffentlich bekanntgemacht ist.

2.    Pyrotechnische Gegenstände der Klassen III, IV und der Unterklasse T2 dürfen nur Personen überlassen werden, die im Besitz einer Erlaubnis nach § 7 oder § 27 Sprengstoffgesetz sind.

3.    Personen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr dürfen pyrotechnische Gegenstände der Klasse II nicht aufbewahren und auch am 31. Dezember und am 01. Januar nicht abbrennen.
Damit soll der vielfach beobachteten missbräuchlichen Nutzung von Feuerwerkskörpern durch Jugendliche vorgebeugt werden.

4.    Pyrotechnische Gegenstände dürfen nur am 31.12.2018 und 01.01.2019 abgebrannt werden. In unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände verboten.

5.    Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände der Klasse II in der Nähe von weichgedeckten Häusern (Reetdach), Ernteerzeugnissen oder sonst leicht brennbaren Gütern ist verboten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass z.B. Feuerwerksraketen je nach Größe und Abschusswinkel häufig eine Reichweite von 180 m haben. In der zurückliegenden Zeit sind dadurch vielerorts Brände entstanden, die es nunmehr zu verhüten gilt.

6.    Für die Gemeinden Hammoor, Jersbek und Delingsdorf ist mit Bekanntmachung ein weitergehendes Verbot angeordnet worden, welche unter http://www.bargteheide-land.eu/cms/bekanntmachungen/ eingesehen werden können.

Verstöße gegen diese Bestimmungen werden als Ordnungswidrigkeiten unnachsichtig geahndet. Es können Geldbußen bis zu 5.000,-- Euro festgesetzt werden.

Bargteheide, den 11.12.2018
Amt Bargteheide-Land
Der Amtsvorsteher
als örtliche Ordnungsbehörde


4. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor am Montag, 10.12.2018, 19:30 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Die 4. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor am Montag, 10.12.2018, 19:30 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Sitzungsort: Mehrzweckhaus Hammoor, Kamp 31, 22941 Hammoor

Die Tagesordnung hängt in den Bekanntmachungskästen aus.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie unter http://www.bargteheide-land.sitzung-online.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1093 .


1. Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Hammoor

Die 1. Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Hammoor am Montag, 03.12.2018, 19:00 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Sitzungsort: Mehrzweckhaus Hammoor, Kamp 31, 22941 Hammoor

Die Tagesordnung hängt in den Bekanntmachungskästen aus.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie unter http://www.bargteheide-land.sitzung-online.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1089 .


Die 1. Sitzung des Wahlprüfungsausschusses der Gemeinde Hammoor am Mittwoch, 07.11.2018, 17:00 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Sitzungsort: Amtsgebäude, Sozialraum Kellergeschoss, Eckhorst 34, 22941 Bargteheide

Die Tagesordnung hängt in den Bekanntmachungskästen aus.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie unter http://www.bargteheide-land.sitzung-online.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1078 .


Bebauungsplan Nr. 17

Gebiet: Südöstlich der Autobahn  A 1, nördlich der Landesstraße 89 und nordwestlich der Landesstraße 90, nach Norden bis zur Süderbeste (Gemeindegrenze)

hier:
a) Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses nach § 2 Abs. 1
Baugesetzbuch
b) frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch

a)


Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hammoor hat in ihrer Sitzung am 28. November 2016  beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 17 der Gemeinde Hammoor für das Gebiet: Südöstlich der Autobahn  A 1, nördlich der Landesstraße 89 und nordwestlich der Landesstraße 90, nach Norden bis zur Süderbeste (Gemeindegrenze), aufzustellen.

Die Planungsziele werden wie folgt umschrieben:

Planungsziel ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines Autohofs mit zugehörigen Einrichtungen und Anlagen sowie autohofbezogenen Dienstleitungs- und Gewerbebetrieben.

Die Gemeinde hat bereits im Vorwege ein Rahmen- und Funktionskonzept für die weitere gewerbliche Entwicklung östlich und westlich der A 1 in Hammoor, inkl. der Errichtung eines Autohofs, aufgestellt. Dieses zeigt die kurz- bis langfristigen Entwicklungsziele und den verfestigen Willen der Gemeinde auf. Hammoor soll zu einem übergeordneten Standort für Gewerbegebiete von überregionaler Bedeutung entlang der A 1 entwickelt werden. Mit Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 17 soll als erster Schritt dieser Entwicklungen der fehlende Bedarf eines Autohofs an der A 1 nördlich von Hamburg gedeckt werden.

Dieser Beschluss wird hiermit bekannt gemacht.

[Mehr]


Flächennutzungsplan - Neuaufstellung - 5. Änderung

Gebiet: Südöstlich der Autobahn  A 1, nördlich der Landesstraße 89 und
nordwestlich der Landesstraße 90, nach Norden bis zur Süderbeste
(Gemeindegrenze)

hier:
a) Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses nach § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch
b) frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch

a)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Hammoor hat in ihrer Sitzung am 28. November 2016  beschlossen, die 5. Änderung des Flächennutzungsplanes -  neu - der Gemeinde Hammoor für das Gebiet: Südöstlich der Autobahn  A 1, nördlich der Landesstraße 89 und nordwestlich der Landesstraße 90, nach Norden bis zur Süderbeste (Gemeinde-grenze), aufzustellen.

Die Planungsziele werden wie folgt umschrieben:

Planungsziel ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines Autohofs mit zugehörigen Einrichtungen und Anlagen sowie autohofbezogenen Dienstleitungs- und Gewerbebetrieben.

Die Gemeinde hat bereits im Vorwege ein Rahmen- und Funktionskonzept für die weitere gewerbliche Entwicklung östlich und westlich der A 1 in Hammoor, inkl. der Errichtung eines Autohofs, aufgestellt. Dieses zeigt die kurz- bis langfristigen Entwicklungsziele und den verfestigen Willen der Gemeinde auf. Hammoor soll zu einem übergeordneten Standort für Gewerbegebiete von überregionaler Bedeutung entlang der A 1 entwickelt werden. Mit Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 17 soll als erster Schritt dieser Entwicklungen der fehlende Bedarf eines Autohofs an der A 1 nördlich von Hamburg gedeckt werden.

[Mehr]


3. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor

Die 3. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor am Montag, 10.09.2018, 19:30 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Sitzungsort: Mehrzweckhaus Hammoor, Kamp 31, 22941 Hammoor

Die Tagesordnung hängt in den Bekanntmachungskästen aus.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie unter http://www.bargteheide-land.sitzung-online.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1053 .


2. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor

Die 2. Sitzung der Gemeindevertretung Hammoor am Mittwoch, 25.07.2018, 19:30 Uhr wird hiermit bekannt gegeben.

Sitzungsort: Mehrzweckhaus Hammoor, Kamp 31, 22941 Hammoor

Die Tagesordnung hängt in den Bekanntmachungskästen aus.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie unter http://www.bargteheide-land.sitzung-online.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1036 .


L 89, Ortsumgehung Hammoor

Bekanntmachung des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein Niederlassung Lübeck

Baumaßnahme: L 89, Ortsumgehung Hammoor

Vermessungstechnische Arbeiten, Bestandsaufnahme von Außenwohnbereichen für die Lärmuntersuchung, Bodenuntersuchungen und (Kartierung) für den Landschaftspflegerischen Begleitplan


Die Bundesrepublik Deutschland bzw. das Land Schleswig-Holstein - Straßenbauverwaltung - beabsichtigt den Bau der o.g. Baumaßnahme zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse und Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Um das Vorhaben ordnungsgemäß planen zu können, ist es notwendig auf verschiedenen Grundstücken in der Zeit von Juli 2018 bis Dezember 2019 Vorarbeiten in den Bereichen nördlich der bestehenden L 89, Hauptstraße in Hammoor, von Osten ca. ab der Grootbek bis Westen ca. bis zum Bauwerk über die A 21 und Norden ca. bis zur Radelandstwiete durchzuführen, und zwar:

[Mehr]