Startseite | Kontakt | Impressum
Sie befinden sich hier :  Hammoor | Geschichte

Die Geschichte der Gemeinde Hammoor

Hammoor besteht seit mehr als 725 Jahren und wird erstmalig 1263 urkundlich erwähnt. Zahlreiche Funde schon aus der jüngeren Steinzeit und hauptsächlich aus der Bronzezeit sowie auch aus der Eisenzeit bezeugen eine schon viel frühere starke Besiedelung. So wurden z.B. 1858 am östlichen Ende der Feldmark Bronzenschwerter gefunden, und 1890 wurde westlich vom Dorf auf dem sogenannten Taterberge ein großer Urnenfriedhof entdeckt. Bei Nachgrabungen wurden eine größere Anzahl von Urnen mit Beigaben von Bronzesachen, Fibeln, Ringen, Hängeschmuck und Perlen freigelegt. Es ist anzunehmen, dass das Dorf Hoghmor nach dem nahen Hochmoor benannt wurde. Am Ortsrande der Bauernsiedlung wurde der Herrensitz angelegt. Er ist noch heute in seiner Grundanlage, dem Ringwall, zu erkennen. Seitdem sind Jahrhunderte dörflichen Lebens in der Einsamkeit vergangen, abseits der großen Handelsstraße am Rande von Moor, Heide und Wald. Aus Wildnis und Moor wurde in mühsamer bäuerlicher Arbeit fruchtbarer Ackerboden gewonnen. Im Jahre 1753 wurde eine Bodenreform und Verkoppelung durchgeführt. Danach wurden den Bauern, die nicht Leibeigene waren, der Besitz überschrieben. Mit dem Ausbau der Wegstrecke Hammoor ? Bargteheide zu einer Chaussee und dem Baubeginn der Reichsautobahn 1934 schuf man Verbindungen, die über die engere Heimat hinausreichten. Nach Ende des Krieges 1945 wurde Hammoor für viele Menschen, die aus ostpreußischen Gebieten fliehen mussten, eine neue Heimat. Dies hatte 1948 die Entstehung zweier neuer Siedlungen zur Folge.


Heute und morgen

Östlich von Bargteheide, zwischen Ahrensburg und Bad Oldesloe, im Herzen Stormarns liegt die Gemeinde Hammoor. Hammoor umfasst 782 ha und hat zur Zeit 1.173 Einwohner. Das dörfliche Leben der Gemeinde Hammoor mit seinen noch vorhandenen Bauernhöfen, bemerkenswerten reetgedeckten Häusern und manch ortsansässigem Gewerbebetrieb wird geprägt durch ein reges kulturelles Leben der Vereine und der Feuerwehr. Über die Gemeinde und Kreisgrenzen hinaus bekannt ist das jährlich stattfindende Himmelfahrtskonzert der Freiwilligen Feuerwehr Hammoor und dessen Musikzuges. Die Gemeinde Hammoor wird es schwer haben, ihren dörflichen Charakter gegen die allgemeine Entwicklung des Kreises Stormarn im Hamburger Randbereich zu bewahren. Durch das Dorf führt die L 89, die Bargteheide mit den Autobahnen A 1 und A 21 sowie der Bundesstraße 404 verbindet. Durch das Autobahnkreuz hat sich Hammoor zu einem Hauptverkehrsknotenpunkt im Kreis Stormarn entwickelt. Der Wunsch nach einer Umgehungsstraße, seit 20 Jahren gefordert, scheint jetzt in Erfüllung zu gehen. Es bestehen berechtigte Hoffnungen, dass nun 2008 mit einem Baubeginn zu rechnen ist. Planungen für Neubaugebieten und ein verkehrsgünstiges Gewerbegebiet müssen warten, bis die Straßenplanungen und die Umgestaltung des Autobahnkreuzes deutlicher werden und eine Trasse für die Ortsumgehungen gefunden ist. Die Bewohner Hammoors müssen in der Zukunft entscheiden, welche Entwicklung ihre Gemeinde nehmen soll.